Coaching

Das Wort Coaching ist ja recht bekannt, doch in meiner Arbeit hat es eine sehr spezifische Bedeutung:

1. Was ist Coaching?

Coaching...

2. Was ist Coaching nicht?

Coaching ist nicht Training: Training zielt auf die Vermittlung standardisierter Lerninhalte (z.B. Verkaufstraining); Coaching ist hingegen weder standardisiert (sondern ganz und gar individuell) noch will es fertiges Wissen vermitteln (sondern die Entwicklung eigenen Wissens unterstützen).

Coaching ist nicht Beratung: Fachspezialisten wie Rechtsanwälte oder IT-Constultants kann und will ein Coach nicht ersetzen.

Coaching ist keine Psychotherapie: In Situationen, in denen der Zugang zum eigenen Potential verschüttet ist, sind Therapeuten oder Mediziner die richtigen Ansprechpartner.

3. Was sind typische Ziele beim Coaching?

Coaching-Anliegen sind von der persönlichen Situation des Klienten abhängig und damit individuell.
Entscheidend ist auch die Perspektive, aus der Sie über Coaching nachdenken:

Gemeinsam ist den Anliegen der Wunsch nach Veränderung oder Entwicklung. Im Kern geht es darum,

3.1. Beispiele für berufliche Anliegen

Sie möchten jenseits der Alltagsroutine Ihre berufliche Situation analysieren, z.B.

3.2. Coaching für die Unternehmensentwicklung

Erleben Sie sich oder Ihre Mitarbeiter und Kollegen bisweilen als

Wohin möchten Sie diese Situation entwickeln?

Jenseits des Alltags bietet Coaching Zeit und Raum zum Schärfen der Säge.

3.3. Beispiele für persönliche Anliegen

Sie möchten an Ihrer persönlichen Situation etwas ändern, z.B.

4. Wie startet das Coaching?

  1. Zunächst führen wir ein honorarfreies Erstgespräch zum gegenseitigen Kennenlernen.
    Sie schildern den Kern Ihres Anliegens, Ihre Situation und Ihre Ziele. Wir klären die gegenseitigen Erwartungen, die weitere Vorgehensweise.
  2. Auf der Basis dieses Eindrucks entscheiden Sie und ich, ob wir zusammen arbeiten wollen.
  3. Ist dies der Fall, stimmen wir die Anzahl, Dauer und den Ort der Coaching-Termine individuell ab und halten den Rahmen der Zusammenarbeit schriftlich fest.
  4. Dann vereinbaren wir Termine für die Sitzungen.

Alle Aspekte eines Coachings werden vertraulich behandelt.

5. Kann man einen Coach über das Internet aussuchen?

Nein, das kann man nicht.

Klar, wenn man genügend Webseiten von Coaches besichtigt hat, wird einem von einigen der Coaches klar, dass sie nicht in Frage kommen. Aber der Rest?
Auf die Persönlichkeit kommt es an – die Chemie muss stimmen.
Da hilft nur ein persönliches Gespräch. Rufen Sie doch mal an. Ich bin gespannt auf Sie!