Wofür ich stehe

Meine Coaching-Philosophie

Sie als Individuum sind Experte für Ihre Themen - maßgebend für Ihre Analyse und Ihre Lösung sind Ihre Erfahrungen, Ihre Persönlichkeitkeit, Ihre Einzigartigkeit.
Sie entscheiden, woran Sie arbeiten wollen.
Sie setzen sich Ziele, die zu erreichen Ihnen ein Anliegen ist.
Sie entscheiden, was Sie in welchem Tempo umsetzen wollen.

Ich als Coach bin Ihre Begleiterin in dem Prozess, unterstütze Sie durch das Angebot verschiedener Arbeitsmethoden, durch Fragen und Feedback. Manchmal auch mit solchen Fragen, die man sich selbst lieber nicht stellt, um die eigene Komfortzone nicht verlassen zu müssen. So erhalten sie einen praktischen und im wahren Leben anwendbaren Nutzen. Mein Ziel ist, dass Sie gewünschte Veränderungen schnell, treffsicher und nachhaltig erreichen.

Meine Haltung

Ich biete Ihnen in einer vertrauensvollen Arbeitsatmosphäre Zeit und Raum zum "Schärfen der Säge". Und unterstütze Sie professionell, empathisch, wertschätzend und humorvoll beim Entdecken und Entfalten Ihres Potentials und beim Erreichen Ihrer Ziele.

Beruflicher Hintergrund

Nach Jurastudium in Freiburg und Bonn, Referendariat und zweitem Staatsexamen habe ich neun Jahre als Syndikusanwältin in den Rechtsabteilungen von drei börsennotierten Unternehmen gearbeitet und dabei auch Erfahrung als Führungskraft gesammelt.

Branchen: Maschinen- und Anlagenbau, Mineralölindustrie.

Weiterbildung zum Systemischen Business-Coach (ISCO AG, Berlin),
Lizenzierung zur MBTI-Trainerin (A-M-T Management Performance AG, Radevormwald),
Weiterbildung "Train-the-Trainer" (Business Trends Academy GmbH, Berlin).

Warum ich Coach geworden bin

Meine Fähigkeiten, gründlich zu analysieren, Dinge auf den Punkt zu bringen und das große Ganze bei der Vernetzung von Einzelaspekten im Blick zu behalten, kommen mir beim Coachen ebenso zu Gute wie das präzise Zuhören und Wahrnehmen.

Als Glücksfall betrachte ich es, mit Menschen zu arbeiten, die in sich selbst investieren. Diese Menschen dann im Coaching wachsen zu sehen, erfüllt mich mit großer Freude. Die Arbeit ist in die Zukunft ge- und darauf ausgerichtet, neue Lösungen zu entwickeln. Gespräche über die Frage, was unter welchen Rahmenbedingungen oder in welchem Kontext persönlich erreicht werden kann, finde ich höchst motivierend. Und gewinnbringender als die Beschäftigung mit worst-case Szenarien (wie es im juristischen Kontext oft relevant ist, um die Risiken der Mandanten zu minimieren).

Persönliches

Ich bin verheiratet.

Was mich begeistert:

Was mich stärkt: